.

Geschäftsphilosophie Besichtigung einer Windenergieanlage

Die ökologische Ausrichtung von UKA spiegelt sich bereits in der Namensgebung „Umweltgerechte Kraftanlagen“ wider. UKA treibt die Produktion erneuerbaren Stroms voran: insbesondere durch Windkraft an Land. Dabei setzt das Unternehmen auf den Interessensausgleich aller Beteiligten. Gemeinsam mit seinen Partnern aus den Kommunen und der Windenergiebranche plant und realisiert UKA bundesweit Windenergieparks. Mit über 50 erfolgreichen Windenergieprojekten seit seinem Bestehen ist das Unternehmen zu einem Motor für eine dezentrale Energiewende geworden.

Die Firmenstandorte der UKA-Gruppe befinden sich in den Regionen der Windenergieparks. UKA schafft bewusst dort seine qualifizierten Zukunftsarbeitsplätze, um so die lokale Wirtschaftskraft zu stärken.

Die Energiewende ist ein gesellschaftliches Projekt, das von den Bürgern in den Gemeinden getragen wird. Um die Bürger bei einer nachhaltigen Gemeindeentwicklung zu unterstützen, hat das Unternehmen ein Bürgerbeteiligungsmodell konzipiert, das die Menschen vor Ort zu Mitgesellschaftern einer Bürgerwindgesellschaft und damit zu aktiven Gestaltern der Energiewende macht. Voraussetzung hierfür ist eine lebendige Bürgerschaft. UKA sieht sich in der Verantwortung, diese zu fördern. So unterstützt das Unternehmen lokale gesellschaftliche Initiativen und Organisationen, darunter das Menschenrechtszentrum Cottbus, die Schülerakademie Elbe-Elster, die Christliche Pfadfinderschaft in Meißen, Schulen sowie zahlreiche Sportvereine.

Gemeinsam mit seinen Partnern arbeitet UKA daran, die Energiewende voranzutreiben. So sind wir in Bewegung, hin zu einer saubereren Zukunft...

... denn Wind treibt uns an!



.
  • .
.